BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken
 

Die Mai – Langhornbiene

Die Mai – Langhornbiene

Besonderheit

Die Männchen der Mai-Langhornbiene zeichnet sich nicht nur durch enorm lange Antennen aus, sondern auch durch ihr auffälliges Verhalten im Frühling: Sie erscheinen meist ab Mitte April bis Anfang Mai und damit bis zu drei Wochen vor den Weibchen. In Erwartung der Weibchen patrouillieren die Männchen im rasanten Flug vor Blütenständen und folgen dabei immer wieder Bahnen, die sie durch Duftmarken festlegen. Außerdem schlafen die Männchen oftmals zu zweit oder in Grüppchen an Blütenstielen oder Pflanzenstängeln.

 

Merkmale

Die Mai-Langhornbiene (Eucera nigrescens) ist mit einer Körpergröße von 13 bis 15 Millimeter etwas größer als Honigbienen. Bei den Männchen fällt neben den auffällig langen Antennen auch das gelbe Kopfschild auf.

 

Nahrungsquelle

Die Mai-Langhornbiene ist wählerisch, denn sie besucht ausschließlich Schmetterlingsblütler. Eine besondere Vorliebe hegt sie für die Zaun-Wicke, deren Blühbeginn in ihre Flugzeit fällt.